Ulrike

Elektrokonstrukteurin und Sicherheitsbeauftragte
VESCON Automation


Vielseitig fokussiert.

Ein Pferd, zwei Hunde, diverse Hühner, Enten, Kaninchen und ein Wellensittich: Einer 37-fachen Tiermutter darf Multitasking nicht fremd sein. Kein Wunder also, dass Ulrike Lindenstruth viele unterschiedliche Dinge erfolgreich unter einen Hut bringt. Da wäre zum einen ihre Teilzeittätigkeit bei VESCON als Elektrokonstrukteurin und Sicherheitsbeauftragte. Zum anderen ihre Familie mit zwei Kindern. Und dann natürlich auch noch ihr leidenschaftliches Hobby: Ulrike ist Tierfotografin und betreibt als solche eine eigene Webseite.

So fokussiert sie ihrem Hobby nachgeht, so bestimmt kann Ulrike manchmal bei der Arbeit sein. „Ich bin mitunter etwas vorlaut, das gefällt nicht jedem“, räumt sie selbstkritisch ein. Aber ihr Team weiß, dass es Ulrike dabei immer nur um die Sache geht und ganz besonders darum, dass nicht getrödelt wird. Denn das bringt die umtriebige Tierliebhaberin zur Verzweiflung.

Gut möglich, dass sie deshalb von VESCON so beeindruckt war: Nach einer langjährigen Karriere in der Elektrotechnikbranche und der Elternzeit des zweiten Kindes bewarb sich Ulrike bei VESCON. An einem Freitagnachmittag brachte sie die Bewerbung zur Post und schon am darauffolgenden Montag rief VESCON an, um sie zum Vorstellungsgespräch einzuladen. Wiederum nur zwei Tage später hatte sie ihren Arbeitsvertrag als Elektrokonstrukteurin in der Tasche – ein Tempo ganz nach ihrem Geschmack.

Seither schätzt Ulrike neben den abwechslungsreichen Aufgaben vor allem die Flexibilität, die VESCON bietet. Ab und zu im Home-Office arbeiten ist kein Problem und auch ansonsten kann sie ihre Aufgaben eigenverantwortlich erledigen. „Das kommt mir sehr entgegen, denn ich arbeite gerne selbstständig.“ Und natürlich wird dabei auch nicht getrödelt, schließlich gibt es noch viele andere tierische Aufgaben, die nach der Arbeit auf Ulrike warten.