24 | Mai | 2018

Gesundes Wachstum: VESCON nimmt Life-Science-Markt ins Visier.

Pharma- und Medizinprodukte, Kosmetika, Nahrungsergänzungsmittel: Die Nachfrage nach so genannten Life-Science-Produkten wächst – und damit auch der Bedarf für Produktionsanlagen, die gemäß den strengen GMP-Richtlinien (Good Manufacturing Practise) konzipiert und qualifiziert sind. Seit Ende vergangenen Jahres bietet auch VESCON dieses gefragte Know-how an – mit einer eigens dafür gegründeten Abteilung in Frankenthal, die zum 1. Mai noch einmal verstärkt wurde.

Eine Investition in die Zukunft.

 

Dass die Herstellung von Life-Science-Produkten und die entsprechenden Produktionsanlagen besonders streng reguliert sind, hat einen einfachen Grund: Es handelt sich durchweg um Produkte zur Injektion, oralen Einnahme oder Anwendung auf der Haut. Was gut für die Verbraucher ist, stellt die Hersteller vor große Herausforderungen. Denn jede Produktionsanlage und jeder Prozess muss strengen Regularien entsprechen, deren Einhaltung jederzeit garantiert sein muss. Nur wenige Spezialisten verfügen über die Erfahrung und das Know-how, um die Hersteller bei der Planung und Entwicklung von Produktionsanlagen und -prozessen entsprechend zu unterstützen. „Als Spezialist für Anlagenbau und Automatisierung lag es für uns nahe, unsere Kompetenzen um den Bereich Life Science zu erweitern. Wir rechnen mit spürbaren Synergieeffekten, die wir an unsere Kunden weitergeben können“, so VESCON Geschäftsführer Stefan Ruthmann.

 

Die neue Abteilung, die organisatorisch zur VESCON Process GmbH gehört, wird von Hubert Alter geleitet. Das Team umfasst derzeit erfahrene Kolleginnen und Kollegen, die bereits für Kunden wie ABBOTT, Novartis und B. Braun Melsungen erste Projekte realisieren. Die Experten um Hubert Alter decken dabei alle Bereiche ab – ob reines Consulting und Beratung, Planung GMP-konformer Anlagen und Prozesse sowie deren Qualifizierung und Validierung. „Unsere Kunden können einen umfassenden Full-Service nutzen – oder ganz gezielt einzelne Leistungen in Anspruch nehmen. Das trifft auf große Nachfrage“, fasst Hubert Alter den gelungenen Start der neuen Abteilung zusammen, die zum 1. Mai nochmals verstärkt wurde. „Mit Thomas Pauly konnten wir einen weiteren ausgewiesenen Spezialisten für uns gewinnen, der den gesamten Bereich der Computer System Validierung (CSV) verantworten wird. Wie alle Kollegen unseres Teams bringt auch er viele Jahre Berufserfahrung bei Pharmaunternehmen und Spezialdienstleistern mit. Das gebündelte Know-how in Frankenthal ist damit noch einmal größer geworden. Ein ganz klarer Wettbewerbsvorteil für unsere Kunden.“

 

Weitere Informationen zu den Leistungen der Abteilung Life Science sowie die Kontaktdaten ausgewählter Ansprechpartner finden Sie unter www.vescon.com/leistungen/process/life-science.

 

Steckbrief: VESCON Process GmbH.

 

VESCON Process ist ein ausgewiesener Spezialist in allen Bereichen rund um prozesstechnische Anlagen. Zu den Kernkompetenzen der über 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gehören neben der Analyse und Optimierung von Produktionsverfahren auch die Neuplanung von Anlagen und die Modifizierung bestehender Systeme.