03 | September | 2013

Die Duale Hochschule Mannheim und VESCON: Eine erfolgreiche Kooperation.

Seit 2008 setzt VESCON erfolgreich auf ein ganz besonderes Ausbildungsmodell: Praxisorientiertes Studieren an der Dualen Hochschule Baden Württemberg. Die Kombination aus Theorie an der Hochschule und Praxisphasen bei VESCON erweist sich zunehmend als Zukunftsmodell für die Rekrutierung geeigneter Nachwuchskräfte.

Das Duale Studium: ein Gewinn für alle.

Stefan Klotz ist seit 2010 Student der Elektrotechnik an der Dualen Hochschule Baden Württemberg (DHBW) - und gleichzeitig mittendrin bei VESCON. Aktuell befindet er sich in der finalen Phase des Dualen Studiums und schreibt seine Bachelorarbeit. Seine Studien- und Ausbildungszeit bei VESCON beurteilt er rückblickend als äußerst positiv: "Die Kombination aus Theorie und Praxis und die Erfahrungen, die man im Unternehmen macht, bereiten optimal auf den zukünftigen Beruf vor."

 

Das Studium an der Dualen Hochschule unterscheidet sich von einem universitären Studium vor allem durch die vorgeschriebenen Praxisphasen in einem Partnerunternehmen. Im dreimonatigen Wechsel wird der Hörsaal mit dem Büro getauscht und die theoretischen Kenntnisse in der Praxis angewendet und vertieft. Der hohe Praxisbezug hat nicht nur für die Studenten Vorteile. Auch die Unternehmen profitieren davon, da sie die Studenten schon nach kurzer Zeit voll einsetzen können: "Wir haben in den letzten Jahren sehr gute Erfahrungen mit unseren DHBW-Studenten gemacht. Durch die planbaren Praxisphasen, die insgesamt 5 mal 3 Monate kontinuierlichen Praxiseinsatz ermöglichen, haben wir bereits sehr wertvolle Unterstützung in unseren Projekten bekommen. Insbesondere bei komplexen Projekten konnten wir Teilleistungen an die Studenten übertragen, die uns sehr engagiert mit neuen Denkansätzen Effizienzsteigerungen im Engineering-Prozess ermöglicht haben", erläutert Michael Genzer, Abteilungsleiter Elektrotechnisches Engineering.

 

Für Stefan Klotz war das Duale Studium mit VESCON genau die richtige Entscheidung: "Ich kannte VESCON schon durch einen Ferienjob und ein Praktikum. Und während des Dualen Studiums haben sich meine guten Erfahrungen dann bestätigt. Das angenehme Arbeitsklima, die interessanten Geschäftsfelder und die Kollegen, die mir immer mit Rat und Tat zu Seite standen, haben viel zum Erfolg meines Studiums beigetragen." Lobende Worte findet der angehende Absolvent aber auch für die Berufsaussichten: "Nach einem erfolgreichen Dualen Studium sind die Aussichten auf eine Weiterbeschäftigung sehr gut. Auch die Perspektiven bei VESCON sind sehr attraktiv"

 

Natürlich lohnt sich das Modell des Dualen Studiums auch für VESCON - nicht nur, weil die Studenten in den Praxisphasen voll in Projekte eingebunden werden können. Dadurch, dass die praktische Ausbildung des Nachwuchses im eigenen Unternehmen stattfindet, stehen am Ende des Studiums fertig ausgebildete Mitarbeiter zur Verfügung, die bereits mit dem Unternehmen, den Geschäftsfeldern und den Prozessen bestens vertraut sind. Bei der Gewinnung von neuen, qualifizierten Mitarbeitern wird das Duale Studium für VESCON daher immer wichtiger. In den vergangenen Jahren wurden insgesamt 8 Studierende in 4 verschiedenen Fachrichtungen ausgebildet - eine Zahl, die in Zukunft weiter wachsen soll.

 

Auch Karl Heinz Charusa, Leiter Software und IT, ist von diesem Ausbildungsweg überzeugt: "Besser geht es nicht! Momentan haben wir im Bereich Software und IT zwei DHBW-Studenten bei VESCON, die bereits voll integriert sind. Einer unterstützt unser dreiköpfiges IT-Team, das für die Ausstattung und Wartung von über 450 IT-Arbeitsplätzen an 12 Standorten verantwortlich ist. Unser zweiter Student ist in der Produktentwicklung bei einem unserer wichtigsten Softwareprodukte im Einsatz. Und für 2014 sind auch schon mehrere neue Kandidaten in der engeren Auswahl, die durch Empfehlungen auf VESCON aufmerksam wurden - also nicht nur die Ausbildung funktioniert, die Nachfrage stimmt auch."

 

Unter dem Strich ist das Duale Studium also ein Gewinn für alle. Stefan Klotz kann es nur uneingeschränkt empfehlen: "Natürlich kommt es auch auf den Praxispartner an. Aber wenn man ein Unternehmen wie VESCON findet, bietet die enge Verzahnung von Theorie und Praxis einfach nur Vorteile. Durch die Erfahrung der Kollegen lernt man nicht nur mehr, sondern man lernt auch, dieses Wissen anzuwenden. Am Ende des Studiums kann man deswegen sofort durchstarten und optimal in den Beruf einsteigen."