18 | Juli | 2014

Das Land Steiermark setzt weiterhin auf VESCON.

Jetzt ist es amtlich: mit der kürzlich erfolgten Live-Schaltung des neuen Budgetierungstools GVE wird die erfolgreiche Zusammenarbeit von VESCON Systemtechnik und dem Amt des Landes Steiermark fortgesetzt.

Flexibler, transparenter, effizienter.

 

Seit 15 Jahren setzt das Amt der Steiermärkischen Landesregierung bei der Budgetierung des Landeshaushalts auf das Budgetierungstool GVE (Globale Voranschlagsentwicklung) von VESCON Systemtechnik. Das große Vertrauen, das damit verbunden ist, wurde im letzten Jahr mit dem Auftrag zum Re-Design der Anwendung erneuert. Der Grund für das Re-Design liegt in der neuen Budgetstruktur, die mit der aktuellen Haushaltsreform einher geht. Die neue Version, die nicht nur überarbeitet, sondern komplett neu entwickelt wurde, ist seit Kurzem im täglichen Einsatz.

 

Das neue, mehrstufige Budgetplanungssystem ermöglicht eine zentrale sowie dezentrale Planung und beinhaltet dafür ein eigenes Versionsverwaltungs- und Freigabesystem. Dadurch erhalten die einzelnen Ressorts mehr Eigenverantwortung und werden flexibler. Gleichzeitig sorgt das neue Budgetierungstool für mehr Transparenz und verbessert die wirtschaftliche Steuerung durch noch mehr Wirkungs- und Ergebnisorientierung.

 

Unter dem Strich trägt die neue Software somit auch dazu bei, die wirtschaftliche Effizienz zu erhöhen. Mit dem Ergebnis zeigt sich Leiter der Softwareentwicklung im Hause VESCON Systemtechnik Martin Feichtgraber in zweierlei Hinsicht zufrieden: "Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserem Know-how das Land Steiermark unterstützen können und unsere Arbeit damit auch dem Gemeinwohl dient."