04 | Dezember | 2015

ATEC in der Erfolgsspur: Neue Stoßstangen-Montageanlage für Zulieferer.

Parksensoren in Stoßstangen machen das Einparken heutzutage zum Kinderspiel. Doch die Montage hat es in sich. Für einen großen Zulieferer haben die Spezialisten von ATEC jetzt eine Anlage entwickelt, die Stoßstangen verschiedenster Automobilhersteller für den Einsatz von Parksensoren vorbereitet - zuverlässig und wirtschaftlich.

Maßgeschneiderte Flexibilität.

 

Die Anforderungen des Kunden waren vielschichtig: Zum einen sollte die Montageanlage unterschiedliche Stoßstangen diverser Hersteller verarbeiten können. Zum anderen sollten ABB-Roboter der neuesten Generation zum Einsatz kommen, die erst seit Mitte des Jahres verfügbar sind. Hinzu kam ein Bearbeitungsprozess, der weitaus komplexer ist als zum Beispiel eine Standardapplikation wie Schweißen. "Neben einem reibungslosen Montageprozess stand natürlich die Wirtschaftlichkeit im Vordergrund, so dass wir nicht nur die Roboterprogrammierung übernommen haben, sondern schon viel früher in das Projekt eingestiegen sind", so Benjamin Völzke, der bei ATEC zu den Verantwortlichen zählt. "Insgesamt dauerte das Projekt knapp vier Monate und reichte von der Erarbeitung des Konzepts über die Programmierung und virtuelle Inbetriebnahme mit Process Simulate bis hin zur Übergabe beim Kunden vor Ort."

 

Seit Ende Oktober befindet sich die Anlage im Produktionsbetrieb und liefert bis dato sehr gute Ergebnisse. Nur eine Person ist erforderlich, um Kleinteile und Stoßstangen zuzuführen, der Rest läuft vollautomatisch. Die gesamte Taktzeit von der Zuführung bis zur Ablage einer Stoßstange beträgt 30 Sekunden, die reine Bearbeitungszeit sogar nur 14 Sekunden. In dieser Zeit stanzen und kleben die ABB-Roboter Öffnungen in die Stoßstangen und bringen gleichzeitig Halterungen für die Parksensoren an. Ein sehr anspruchsvoller Prozess mit vielen verschiedenen Drücken, von denen jeder exakt anliegen muss. "Obwohl die Anlage sehr präzise arbeitet, haben wir bei der Programmierung den Störungsfall berücksichtigt. Sollte es dazu kommen, fahren die Roboter von jeder Position aus in die Home-Positionen, setzen sich selbst zurück und beginnen die Bearbeitung erneut. Diese Home-Pos-Strategie ist äußerst wirtschaftlich, da kein Servicepersonal nötig ist, um die Anlage wieder in Betrieb zu nehmen."

 

Steckbrief: ATEC GmbH

 

Die ATEC GmbH ist ein ausgewiesener Spezialist für Turn-Key-Lösungen im Bereich der elektrotechnischen Automatisierungstechnik. Als mittelständischer Anlagenbauer liegt der Branchenschwerpunkt im Bereich der Automobilindustrie. Sowohl ATEC als auch die Tochtergesellschaft AMIS GmbH gehören zur VESCON Gruppe, die mit rund 450 Mitarbeitern in vier europäischen Ländern vertreten ist.